Siena

Die italienische Stadt Siena liegt im Herzen der Toskana und ist umgeben von einer malerischen Landschaft aus Weinbergen und Zypressenalleen. Zusätzlich zur Stadt Siena kann man die Umgebung und die wunderschöne Landschaft der Toscana erkunden.

1.  Piazza del Campo & Palazzo Pubblico mit Museo Civico & Torre del Mangia

Piazza del Campo. Dieser ehemalige Marktplatz gilt mit seiner einzigartigen Muschelform und architektonischen Integrität als einer der größten mittelalterlichen Plätze Europas und ist zum Symbol dieser toskanischen Stadt geworden.

 

Der Palazzo Pubblico di Siena, errichtet anfangs 14. Jh. ,  erhebt sich imposant an der Piazza del Capo und ist zusammen mit der hoch aufragenden Torre del Mangi das Wahrzeichen der Stadt.

Wer einen einzigartigen Blick auf ganz Siena werfen möchte, muss die über 300 Stufen überwinden, um auf den Torre Mangia zu steigen, wird dann aber mit einem unvergesslichen Ausblick belohnt.

Der Palazzo Pubblico enthält heute Räumlichkeiten des Stadtmuseums. Hier befinden sich zahlreiche berühmte Fresken im Saal Sala del Mappamondo (Saal der Landkarten). Hier befinden sich einander gegenüberliegend zwei weltberühmte Fresken aus dem 14. Jh. Von Simone Martini. Das erste Werk zeigt die Maesta (thronende Madonna) und das zweite Werk zeigt Guidoriccio da Fogliano hoch zu Ross, der die Schlossherren besiegte, die sich gegen Siena erhoben hatten.

Ein weiteres berühmtes Werke im Palast ist die Darstellung der Guten und der Schlechten Regierung, von Ambrogio Lorenzetti.

2. Duomo di Siena & Battistero & Museo dell'Opera della Metropolitana

Der Dom von Siena , genannt Cattedrale Metropolitana di Santa Maria Assunta, ist eines der bedeutendsten Beispiele der gotischen Architektur in Italien. Rund 200 Jahre dauerte die Fertigstellung und der Stil der Kathedrale spiegelt den Übergang von der Romanik zur Gotik wider. Wunderschön ist hier die prächtige Fassade aus dunkelgrünem und weißem Marmor, die mit unzähligen Details geschmückt ist.

 Im Innern des Doms gibt es unzählige Kunstschätze von Duccio di Buoninsegna, Nicola Pisano, Donatello, Pinturicchio, Beccafumi, Michelangelo und Bernini zu bestaunen. Auf dem aufwendigen Marmorboden des Doms sind Szenen des Alten Testaments dargestellt, die mühevoll auf 56 Marmorplatten verewigt wurden. Dieser Marmorboden ist aus Schutz vor Abnutzung bedeckt und kann nur in gewissen Monaten besichtigt werden. Ein weiteres Highlight im Dom sind die bunten Glasfenster von Duccio di Buoninsegna, sowie die stehenden Skulpturen von Giovanni Pisano, Donatello und Jacopo della Quercia. Über das Dommuseum gelangst du auch auf die Aussichtsplattform Facciatone. Von hier hast du einen herrlichen Ausblick über die Stadt.

 

Auf dem Weg durch den Museumskomplex des Doms gelangt man in das rechte Seitenschiff des Neuen Doms. Hier befindet sich das Opernmuseum, eines der ältesten Privatmuseen Italiens. In den Räumen im Erdgeschoss befindet sich eine bedeutende Sammlung sienesischer Statuen aus dem 14. Jahrhundert, die von der Fassade des Doms stammen. Im ersten Stock des Museums befindet sich das prächtige Altarbild mit der Maestà von Duccio di Buoninsegna. Es ist der Höhepunkt der gesamten Sammlung, ein absolutes Meisterwerk der italienischen Malerei des frühen 14. Jahrhunderts.

 

Hinter dem Dom befindet sich das sehenswerte Baptisterium San Giovanni (Taufkirche). Hier kann man Fresken aus dem 15. Jh. des Malers Lorenzo di Pietro, bekannt als Vecchietta und das Taufbecken von Jacopo della Quercia, Lorenzo Ghiberti und Donatello bewundern.

 

Piccolomini Bibliothek. Absolut sehenswert ist auch die eindrucksvolle Piccolomini-Bibliothek. Sie befindet sich direkt im Dom von Siena, im linken Seitenschiff. Hier findet man neben den prächtigen handgeschriebenen Manuskripten, eine fantastische Sammlung an Fresken und kunstvollen Malereien, die Pinturicchio und einige seiner Schüler gemalt haben.

 

Es lohnt sich ein Ticket für die Besichtigung des ganzen Kirchenkomplexes zu kaufen, entweder im Internet oder am Informations-Schalter, gleich beim Dom. Es beinhaltet Führungen durch den Dom mit Museum. Ferner Besichtigung des Baptisterium, der Krypta, der Piccolomini-Bibliothek und des Facciatone.

3. Kirchen von Siena

Wenn man von der zentralen Piazza del Campo in Richtung der Basilica di San Domenico spaziert, kommt man am Aussichtspunt Terrazza Panoramica vicolo Campaccio vorbei. Hier erwartet Sie einer der schönsten Ausblicke auf Siena, die Stadt erscheint wie aus einem Bilderbuch und man kann von hier den Dom, den Torre del Mangia und die vielen alten, gelben und terracottafarbenen Häuser , die das Stadtbild von Siena prägen, bewundern.

Die Basilika di San Domenico ist dem Gründer des Dominikanerordens geweiht, aber auch mit der Verehrung der Heiligen Katharina von Siena eng verbunden. Die Kirche befindet sich am Rande des historischen Stadtkerns und wurde im 13. Jh. von den Dominikanern im Auftrag der Seneser Familie Malavolti erbaut. Die schmucklose Gestalt der in gotischer Zeit erbauten Kirche entspricht der von den Bettelorden gewollten Schlichtheit. Erwähnenswert ist unter anderem die Kapelle der heiligen Katharina, die von Niccolo Bensi gestaltet wurde. Auf dem Altar befinden sich die Reliquien der Heiligen.

 

Basilika San Clemente in Santa Maria dei Servi. Diese Kirche liegt den Sienesern besonders am Herzen, da sie jahrhundertelang das zweite Marienheiligtum der Stadt. Das Gebäude ist äußerlich frei von jeglicher Dekoration und entspricht damit dem Bedürfnis der neuen Bettelorden nach einer Einfachheit von Botschaften und Formen. Die Kirche mit ägyptischem Grundriss enthält sowohl künstlerische als auch spirituelle Werke von großem Wert, die hauptsächlich der Jungfrau Maria gewidmet sind. Die bedeutendsten sind die Madonna del Bordone von Coppo di Marcovaldo, die Krönung der Jungfrau von Bernardino Fungai und die Madonna della Misericordia von Giovanni di Paolo.

4. Museen von Siena

Der Museumskomplex Santa Maria della Scala war eines der ältesten Krankenhäuser Europas. Es wurde an der Via Francigena direkt vor der prächtigen Kathedrale von Siena erbaut und ist heute ein wichtiger und imposanter Museumskomplex. Es verfügt über eine umfangreiche Sammlung, die verschiedene historische Epochen sowie künstlerische und architektonische Stile abdeckt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind das Labyrinth aus Galerien und Ebenen, die farbenfrohen Fresken, das Archiv der archäologischen Funde und die in der Reliquienhalle aufbewahrten Schätze. Der Ticket-Corner befindet sich in der Nähe des Museumseingangs. In diesem Bereich haben Sie freien Zugang zur Bar, wo Sie eine große Auswahl an Sandwiches und Gebäck finden. In der Eintrittskarte enthalten ist ein Audioguide in mehreren Sprachen.

5. Restaurants

La Taverna di San Giuseppe

Der Gastraum des Restaurants war in römischer Zeit ein Backsteintunnel. Das Personal ist außergewöhnlich höflich und die Küche bringt authentische toskanische Köstlichkeiten auf den Tisch.

Adresse Via Giovanni Duprè 132, Siena

Telefon +39 0577 42 286

 

Osteria Le Logge

Restaurant mit Charme. In der ehemaligen Drogerie stehen noch die Verkaufstheke und die Vitrinenschränke von einst. Hier, im Gastraum im 1.Stock wird heute gekocht, auf hohem Niveau.

Adresse Via del Porrione 33, Siena

Telefon +39 0577 48 013

 

Osteria Babazuf

Nur einen Steinwurf von der Piazza del Campo entfernt können Sie in dieser modernen Osteria traditionelle Gerichte probieren.

Adresse Via Pantaneto 85-87, Siena

Telefon +39 0577 22 24 82

 

Mugolone - Restaurant

Elegantes Restaurant unweit der Piazza del Campo mit erstklassiger toskanischer Küche. Familiärer und trotzdem professioneller Service.

Adresse Via dei Pellegrini 8/10

Telefon +39 0577 28 32 35

6. Ausflüge zu sehenswerten Städtchen in der Umgebung von Siena

Ausflüge zu sehenswerten Orten in der Umgebung von Siena, wenn Sie ein wenig mehr Zeit haben (mit Angabe der Entfernung von Siena):

Ponte della Pia  ( Rosia, Sovicille - 13 km von Siena )

Steinerne Bogenbrücke, vermutlich bereits zu Römerzeiten erbaut, in der Nähe der Ortschaft Rosia

 

Parco delle Sculture del Chianti ( Pievasciata - 13 km von Siena )

Eine Ausstellung zeitgenössischer Installationen und Skulpturen, die von internationalen Künstlern aus fünf Kontinenten geschaffen wurde.  

 

Monteriggioni  ( In der Provinz von Siena - 20 km von Siena )

Bekannt ist die Gemeinde für ihre historische Burg, die imposant auf dem Hügel Monte Ala liegt und dort majestätisch über die toskanische Landschaft thront.

 

Abbazia di San Galgano  ( Chiusdino  - 24 km von Siena)

Der Komplex, bestehend aus der "Eremo o Rotonda di Montesiepi" und den Ruinen der "Grande Abbazia di Circestense di San Galgano", ist einer der eindrucksvollsten in dieser Gegend von Italien.

 

Rapolano Terme (Südlich von Siena - 32 km von Siena)

Hier finden Sie zwei herrliche Thermalbäder, die Sie gegen Eintrittsgebühr besuchen können:

 

Terme San Giovanni

Adresse Via Terme S. Giovanni 52, Rapolano Terme (SI)

Telefon +39 0577 72 40 30

 

Terme Antica Querciolaia

Adresse Via Trieste 22, Rapolano Terme (SI)

Telefon +39 0577 72 40 91

 

Agriturismo Ischieto

Gutes Restaurant mit schönem Ambiente in Agriturismo, in der Nähe von Rapolano Terme.

Adresse Podere Ischieto, Serre di Rapolano (SI)

Telefon +39 0577 70 50 25

Podere La Chiusella - 1 km von Rapolano Therme entfernt

Auf dem Podere La Chiusella stehen Ihnen sieben vollständig restaurierte und in antikem, handwerklichen Stil möblierte Ferienwohnungen zur Verfügung. Jede Wohnung ist mit allem Komfort ausgestattet und im Freien stehen Ihnen gemeinsame Plätze zum Ausruhen, der Innenhof mit eingerichteter Laube, das Schwimmbad, der Garten und ein grosser Parkplatz zur Verfügung. In einem von unzähligen, geschichtlichen Spuren durchzogenen Gebiet eingebettet, finden Sie in dieser Gegen Auch Thermalquellen (38 Grad) für Schönheits- und Heilbehandlungen vor. Von hier aus sind die wichtigsten historischen und künstlerischen Zentren Mittelitaliens sehr leicht zu erreichen: Siena, Florenz, San Giminiano, Perugia, Assisi usw.

Adresse Località Armaiolo 64 - Rapolano Terme (Siena)

Telefon +39 347 714 78 31

Link http://www.lachiusella.com

 

Montalcino (Val d'Orcia - 42 km von Siena )

 

In seinen Kellereien und Gaststätten fließt der berühmte Brunello und seine historische Altstadt birgt manch mittelalterliches Kleinod

 

Colline del Chianti  (rund um Siena)

Das Chianti-Gebiet, auch Colline del Chianti (Chianti-Hügel) oder Monti del Chianti (Chianti-Berge) genannt, ist eine Hügelkette (Gebirgskette) im Zentrum der Toscana, in der schon seit Jahrhunderten Chianti-Wein produziert wird. Das Weinbaugebiet macht zirka ein Drittel der gesamten Toskana aus.

 

San Quirico d’Orcia ( Val d'Orcia - 47 km von Siena)

Im Val d'Orcia liegt diese uralte Ortschaft, vermutlich etruskischen Ursprungs, inmitten einer unglaublichen, sanft geschwungenen Hügellandschaft mit Olivenhainen, Weinbergen und Eichenwäldern.

 

San Gimignano ( In der Provinz von Siena - 48 km von Siena)

 Die Stadt der vielen Türme

 

Bagno Vignoni  ( Val d'Orcia  - 53 km von Siena)

Mittelalterliche Ortschaft mit heilsamen Thermalquellen

 

Castigione d’Orcia (Val d'Orcia - 55 km von Siena)

Castiglione d'Orcia ist ein kleiner Ort inmitten der Landschaft des Tals Val d'Orcia, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde

 

Radicofani ( Val d'Orcia - 59 km von Siena)

Auf einem Hügel an der südlichen Grenze der Val d’Orcia erhebt sich eine der eindrucksvollsten Burgen der Toskana, die gleichzeitig jahrhundertelang eine der wichtigsten Festungen Italiens war: Radicofani

 

Pienza  ( Val d'Orcia - 60 km von Siena)

Die Stadt Pienza ist ein wahres Kleinod in der südlichen Toskana. Rund um den Hauptplatz von Pienza, der Piazza Pio II., entstanden die vier beeindrucktesten Bauten der Stadt.

 

Montepulciano ( Val d'Orcia - 61 km von Siena)

Mittelalterliche Hügelstadt.

 

Colle Val d'Elsa ( In der Provinz von Siena - 61 km von Siena)

Diese Hügelstadt erhebt sich in seinem ältesten Teil auf einer Anhöhe unweit von San Gimignano. Seit Jahrhunderten ist Colle Val d'Elsa die Hauptstadt des Kristallglasses

 

Terme dei Bagni di San Filippo ( Val d'Orcia  - 67 km von Siena)

Bagni San Filippo sind wunderschöne heiße Quellen in den Wäldern der Toscana und zählen unter Kennern zu den Geheimtipps der Region

 

San Casciano dei Bagni  ( Val di Chiana - 67 km von Siena)

Die Wurzeln von San Casciano dei Bagni gehen zurück bis zur Zeit der Etrusker und Römer, die dort die ersten Thermalbäder errichteten

 

Cortona (bei Arezzo - 72 km von Siena)

Cortona bezaubert vor allem mit seinen atemberaubenden Ausblicken und der mittelalterlichen Atmosphäre, die bei Spaziergängen auf diesen steilen Strassen genossen werden können.

 

Arezzo (75 km von Siena)

Den Apennin im Rücken und von den typischen toskanischen Weinbergen umgeben, besticht Arezzo mit leicht verfallenem mittelalterlichem Flair.

 

Volterra (liegt westlich von Siena, in Richtung Meer - 112 km von Siena)

Traumhaft romantische Etrusker-Stadt in der Toscana.

Siena

Dom von Siena

Siena - Der Palazzo Pubblico

Siena - Piazza del Campo

Dom von Siena

Links di Basilica di San Donemico, in der Mitte der Dom von Siena

Siena

Siena - Piazza del Campo und rechts der Palazzo Pubblico

Siena - Piazza del Campo

Dom von Siena

Der Palazzo Pubblico di Siena, bei der Piazza del Campo

Siena

  • Facebook
  • Instagram

© by Team Marsilva 2022